Drucken E-Mail

 

ZiU feiert 25-jähriges Bestehen

 

Vor nunmehr 25 Jahren hatten einige Hochschulprofessoren aus verschiedenen Fachgebieten der Uni Kassel die Idee, mit Hilfe eines interdisziplinär besetzten Zentrums umweltrelevante Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Von jedem Fachbereich ausgehend wurden Gründungsmitglieder aus der Wirtschaft akquiriert, die den Verein ideell und finanziell tragen sollten. Dies war auch Voraussetzung, um vom Hessischen Wirtschaftsministerium eine auf fünf Jahre angelegte und degressiv verlaufende Anschubfinanzierung zu erhalten. Danach sollte sich der Verein über Projekteinnahmen und Mitgliedsbeiträge selbst tragen.

Dies war trotz der Anschubfinanzierung nicht immer einfach und zeigt sich auch durch die Tatsache, dass keines der neben dem ZiU geförderten Projekte des Hessischen Wirtschaftsministeriums bis heute Bestand hat. Mit Qualität, Beharrlichkeit und interdisziplinärem Teamwork und nicht zuletzt durch Unterstützung der Mitgliedsunternehmen hat das ZiU es geschafft, ein Vierteljahrhundert von Nordhessen aus Umweltprojekte voran zu treiben: über Themen von A wie Abfallberatung bis hin zu Z wie Zertifizierung – viele umweltrelevante Projekte wurden durchgeführt. Die Begleitung von Genehmigungsverfahren gehörte ebenso zum Angebot des ZiU, wie die Unterstützung bei der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen, die Vorbereitung auf die Zertifizierungsverfahren nach EMAS oder ISO-Normen. Die Mitarbeiter fungierten lange Jahre auch als Monitoringstelle der EU Kommission DG ENV (Umwelt) bzw. als Expertenteam der DG RD (Forschung & Entwicklung) und begutachteten EU-geförderte Projekte aus dem Life-Programm.

Herr Paradies würdigte in seiner Ansprache die Verdienste der Gründungsmitglieder sowie von Herrn Dr. Max Dominik (Eschwege): „... ohne ihn und die Unterstützung des ehemaligen Unipräsidenten Herrn Prof. Dr. Brinckmann sowie des ehemaligen Hauptgeschäftsführers der IHK, Herrn Dr. Walter Lohmeier, würde es das ZiU heute sicherlich nicht mehr geben“.

Seit 2004 widmet sich der Verein vor allem dem Thema Klimaschutz durch die Leckageermittlung an stationären Kälte- und Klimaanlagen. In Zusammenarbeit mit dem VDKF (Verband deutscher Kälteanlagenbauer, Bonn) wird die Branchensoftware VDKF-LEC stetig weiter entwickelt. Diese unterstützt Kälte-Klimafachbetriebe und Betreiber von Anlagen, den zahlreichen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, wie z.B. der Dokumentation erforderlicher Dichtheitskontrollen, Führung von Logbüchern, usw.

 

25jahreziu

vorne im Bild (v.l.n.r):  Roland Paradies (Vorstandssprecher), Dirk Lange (Fehr Gruppe, Vorstand ZiU), Rita Paradies (Paradies & Partner), Michael Dietzsch (IHK, ehem. Vorstandssprecher ZiU),

hinten im Bild (v.l.n.r)): Michael Langhorst (Paradies & Partner), Christian Rösch (Herrmann Riede), Michael Rehbein (Stiebel Eltron), Helmar Pflock (Vorstand ZiU)